Am Dunkelberg 12
64646 Heppenheim
Fon +49 6253 84842
Fax +49 6253 85957
mail@struwe-beratung.de

  Unternehmensprofil
  Unternehmerportrait
  Unsere Trainer
Börschinger, G.
Stierle, J.
Weber, A.
Weißer, K.
  Unsere Kunden
Privatwirtschaft
Öff. Wirtschaft
Öff. Verwaltung
Politik & Verbände
  PGP Public Key
  Anschrift
  Kontaktformular
  Bilanzanalyse
  Haushaltsanalyse
  Mitarbeiterführung
  Kommunikation
  Moderation
  Selbstorganisation
  Anmeldung
Preisübersicht
AGB
Anmeldeformular
  Betriebsführung
  Personalwesen
  Rechnungswesen
  Kostenrechnung
  Controlling
  Öff. Verwaltung
  Öff. Wirtschaft
  Anmeldung
Preisübersicht
AGB
Anmeldeformular
  Betriebsführung
  Rechnungswesen
  Kostenrechnung
  Controlling
  Öff. Verwaltung
  Bestellung
Lizenzen
Bestellmodus
Bestellformular
  BA Frankfurt
  Hochschule Trier UCB
  FOM Frankfurt
  VWA Frankfurt
  Unternehmen
Basel II-Akkord
Int. Organisationen
Umweltökonomie
US-GAAP & IAS/IFRS
  Öff. Verwaltung
Allgemeine Infos
Lokale Agenda 21
Reform
Spitzenverbände
Stadtentwicklung
  Öff. Wirtschaft
Ver- & Entsorgung
  Unternehmen
Basel II-Akkord
US-GAAP & IAS/IFRS
  Öff. Verwaltung
Haushaltspolitik
Kommunalpolitik
  Archiv 2011
  Archiv 2010
  Archiv 2009
  Archiv 2008
  Archiv 2007
  Archiv 2006
  Archiv 2005
  Archiv 2004
  Archiv 2003
  Archiv 2002
  Archiv 2001
Intranet


 
 Letzte Updates:
  2018-08-24: Veröffentlichungen
2017-09-16: US-GAAP und IAS
2017-02-05: Startseite
Sie befinden sich hier: Startseite > Wir über uns > Unternehmerportrait > Veröffentlichungen

Veröffentlichungsverzeichnis
  Die Veröffentlichungen von Prof. Struwe (PND-Nummer der Deutschen Nationalbibliografie: 111542723) sind chronologisch geordnet (jüngste zuletzt):
  1. Arbeitszeitflexibilisierung als Instrument der Beschäftigungspolitik, Technische Hochschule Darmstadt, Institut für Volkswirtschaftslehre, Arbeitspapier Nr. 31, Darmstadt 1984 (zusammen mit Bert Rürup).
  2. Arbeitszeitflexibilisierung als Instrument der Beschäftigungspolitik, in: Konjunkturpolitik 1/84, Berlin 1984, S. 1 ff. (zusammen mit Bert Rürup).
  3. Der volle Lohnausgleich: Zur Klärung eines unklaren Begriffs, Technische Hochschule Darmstadt, Institut für Volkswirtschaftslehre, Arbeitspapier Nr. 32, Darmstadt 1984.
  4. Beschäftigungspolitische Auswirkungen einer Flexibilisierung der Arbeitszeit, in: WiSt 11/1984, München 1984, S. 571 ff. (zusammen mit Bert Rürup).
  5. Sozialpolitik als Quelle des Wachstums, Technische Hochschule Darmstadt, Institut für Volkswirtschaftslehre, Arbeitspapier Nr. 34, Darmstadt 1984.
  6. Sozialpolitik als Wachstumsquelle – Plädoyer für eine Neubesinnung über die Chancen der Sozialpolitik, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, Beilage zur Wochenzeitung Das Parlament B 44/84 vom 03.11.1984, Bonn 1984, S. 27 ff.
  7. Reexamined: Arbeitszeitflexibilisierung als Instrument der Beschäftigungspolitik – eine Erwiderung auf Martin Klein, in: Konjunkturpolitik 6/84, Berlin 1984, S. 380 ff. (zusammen mit Bert Rürup).
  8. Zur Rolle des Staates in einer gemischtwirtschaftlichen Ordnung, Technische Hochschule Darmstadt, Institut für Volkswirtschaftslehre, Arbeitspapier Nr. 37, Darmstadt 1985.
  9. Sozialpolitik und Sozialfisci – Grundstruktur und Probleme des Systems der sozialen Sicherung, Manuskript, Darmstadt 1985.
  10. Staat und Wirtschaft in der bürgerlich-kapitalistischen Gesellschaft – Historische Anmerkungen aus ökonomischer Sicht, in: Die Neue Gesellschaft/Frankfurter Hefte 3/86, Bonn 1986, S. 260 ff.
  11. Wem nützt der Staat? Einige Bemerkungen zur staatlichen Verteilungspolitik, Technische Hochschule Darmstadt, Institut für Volkswirtschaftslehre, Arbeitspapier Nr. 46, Darmstadt 1986.
  12. Einige Auswirkungen der Veränderung der Alters- und Beschäftigtenstruktur auf die Finanzen der Gesetzlichen Krankenversicherung, Manuskript, Darmstadt 1986.
  13. 12 Jahre Massenarbeitslosigkeit – und kein(e W)Ende?, Vortrag, Darmstadt 1986.
  14. Stellungnahme zu einzelnen steuerlichen Bestimmungen mit Subventionscharakter, Manuskript, Darmstadt 1986 (zusammen mit Christoph Franz).
  15. Reexamined: Sozialpolitik als Wachstumsquelle, Technische Hochschule Darmstadt, Institut für Volkswirtschaftslehre, Arbeitspapier Nr. 53, Darmstadt 1987.
  16. Reexamined II: Sozialpolitik als Wachstumsquelle, Manuskript, Darmstadt 1987.
  17. Lohnsubventionen und Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen – Eine geeignete Strategie zur Beseitigung der Massenarbeitslosigkeit?, Manuskript, Darmstadt 1987.
  18. Staatsverschuldung und Leistungsbilanzsaldo – Überlegungen und Befunde zur Lösung des Assignmentproblems, Manuskript, Darmstadt 1988.
  19. Zur Konzeption der Strukturreform des Gesundheitswesens, Manuskript, Darmstadt 1988.
  20. Anmerkungen zur Verwirklichung des Europäischen Binnenmarktes bis 1992, Manuskript, Darmstadt 1988.
  21. Alternative Finanzierungsformen von Sozialleistungen, Manuskript, Darmstadt 1988.
  22. Die Verwirklichung des Europäischen Binnenmarktes bis 1992, Technische Hochschule Darmstadt, Institut für Volkswirtschaftslehre, Arbeitspapier Nr. 56, Darmstadt 1988.
  23. Wachstum durch Sozialpolitik – Wie Sozialpolitik Wachstum und Wohlfahrt fördert, Bund-Verlag, Köln 1989.
  24. Stand, Perspektiven und Probleme der Steuerharmonisierung in den Europäischen Gemeinschaften vor dem Hintergrund des Binnenmarktes 1992, Manuskript, Darmstadt 1989.
  25. Europäischer Binnenmarkt 1992: Konsequenzen und Optionen für Nicht-EG-Mitglieder (dargestellt am Beispiel Österreich und Schweiz), Manuskript, Darmstadt 1989.
  26. Geld- und Finanzpolitik in sozialen Marktwirtschaften: Ziele, Instrumente, Probleme – Dargestellt am Beispiel der Bundesrepublik Deutschland, Manuskript, Darmstadt 1989.
  27. Die Zukunft der Sozialversicherungen in Europa – Harmonisierung oder Wettbewerbsintensivierung?, in: Helmut Böhme, Alois Peressin (Hrsg.), Sozialraum Europa, Sozialökonomische Schriften Bd. 3, Frankfurt am Main, Bern, New York, Paris 1990, S. 93 ff.
  28. EG 92 – Europa der Unternehmer? Die sozialpolitischen Perspektiven des Binnenmarktes, Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 1991.
  29. Außenfinanzierung – So finden Sie die optimale Zusammensetzung des Außenkapitals, in: Management-Checklisten – Organisations- und Managementhilfen für die tägliche Betriebspraxis, Loseblattsammlung, 7. Ergänzungslieferung, Köln 1993, Gruppe 6-Au, S. 1 ff.
  30. Entscheidungshilfen zur optimalen Wahl zwischen Eigen- und Fremdfinanzierung aus Controller-Sicht, in: Der Controlling-Berater, Loseblattsammlung, Heft 4 und 5/1993, Freiburg 1993, Gruppe 4, S. 127 ff.
  31. Anwendung der Nutzwertanalyse bei Investitionsentscheidungen, in: Praxis des Rechnungswesen, Loseblattsammlung, Heft 6/1993, Freiburg 1993, Gruppe 15a, S 37 ff., Gruppe 15b, S. 43 ff.
  32. Kursbuch Betriebswirtschaftslehre, Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 1994.
  33. Jahresabschlussanalyse, in: Praxis des Rechnungswesen, Loseblattsammlung, Heft 1/1994, 2/1994, 3/1994, Freiburg 1994, Gruppe 9, S. 133 ff.
  34. Mit Controlling zu erfolgsorientierter Unternehmenssteuerung in öffentlichen Verwaltungen und Betrieben, in: Finanzwirtschaft, Heft 7/94, 9/94, 10/94, Berlin, München 1994, S. 150 ff., S. 208 ff., S. 228 ff.
  35. Ausgewählte Instrumente des Controlling, REFA-Module 002401/1, 002411/1, Darmstadt 1995.
  36. Lean Administration und Verwaltungscontrolling – Das Instrumentarium, in: Aus Politik und Zeitgeschichte, Beilage zur Wochenzeitung Das Parlament B 5/95 vom 27. Januar 1995, Bonn 1995, S. 20 ff.
  37. Dynamische Investitionsrechnung, REFA-Module 001301/1, 001311/1, Darmstadt 1995.
  38. Kennzahlen und Kennzahlensysteme – Grundlagen, REFA-Modul 002501/1, Darmstadt 1995.
  39. Projektauswahl durch Nutzwertanalysen, in: Betriebswirtschaftliche Beratung durch den Steuerberater, Loseblattsammlung, Heft 31/95, Kissing 1995, Teil 4/6.2.1.1.1, S. 1 ff.
  40. Preisbildung und Preismanagement, REFA-Modul 001101/1, Darmstadt 1995.
  41. Absatzpolitik, REFA-Module 001201/1, 001211/1, Darmstadt 1995.
  42. Vertriebssteuerung mit Kosten- und Erlösdaten, REFA-Module 002701/1, 002711/1, Darmstadt 1995.
  43. Integrierte Erfolgs- und Finanzplanung, REFA-Module 003601/1, 003611/1, Darmstadt 1996.
  44. Zauberformel: Budgetierung – Eine Erwiderung auf Hardi Meier, in: Kommunale Steuerzeitschrift 4/96, Siegburg 1996, S. 61 ff.
  45. EG '93 – Europa der Unternehmer?, in: Klaus W. Slapnicar, Philipp J. N. Vogel, Rafael Wiegelmann (Hrsg.), Europa 1993 – was tun?, Konkrete Analysen und Perspektiven zum Europäischen Binnenmarkt, Schriftenreihe des Instituts für angewandte Wirtschaftswissenschaften e. V. am Fachbereich Wirtschaft der FH Frankfurt am Main Bd. 1, Frankfurt am Main 1996, S. 173 ff.
  46. Investitionsplanung, in: Betriebswirtschaftliche Beratung durch den Steuerberater, Loseblattsammlung, Heft 33/96, Kissing 1996, Teil 4/6.2.2, S. 1 ff.
  47. Steuerung der Kostenentstehung – Target Costing, REFA-Module 003801/2, 003811/1, Darmstadt 1996 (zusammen mit Karlernst Pfingsten).
  48. Gemein- und Fixkostenmanagement, REFA-Module 003901/1, 003911/1, Darmstadt 1996 (zusammen mit Karlernst Pfingsten).
  49. Investitionsrechnung, in: Betriebswirtschaftliche Beratung durch den Steuerberater, Loseblattsammlung, Heft 33/96, Kissing 1996, Teil 4/6.2.3, S. 1 ff.
  50. Erfolgs- und finanzwirtschaftliche Jahresabschlussanalyse, REFA-Module 003401/1, 003411/1, Darmstadt 1996.
  51. Risikoberücksichtigung bei Investitionsentscheidungen, in: Betriebswirtschaftliche Beratung durch den Steuerberater, Loseblattsammlung, Heft 33/96, Kissing 1996, Teil 4/6.2.4, S. 1 ff.
  52. Investitionscontrolling, REFA-Module 003301/1, 003311/1, Darmstadt 1996.
  53. Aufgaben und Instrumente des Finanzcontrolling, REFA-Module 004101/1, 004141/1, 004111/1, Darmstadt 1996 (zusammen mit Karlernst Pfingsten).
  54. Integrierte Erfolgs- und Finanzplanung, in: Betriebswirtschaftliche Beratung durch den Steuerberater, Loseblattsammlung, Heft 41/97, Kissing 1997, Teil 4/6.5, S. 1 ff., aktualisiert durch Heft 50/99.
  55. Jahresabschlusskennzahlen, in: Lexikon des Steuer- und Wirtschaftsrechts, Loseblattsammlung, Heft 4/97, Planegg 1997, Gruppe 13, S. 89 ff.
  56. Abspecken fördert Produktivität – Effiziente Verwaltung unter demokratischer Kontrolle, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung Nr. 201 vom 31.08.1998, Frankfurt am Main 1998, S. B 8.
  57. Gesamt- und Umsatzkostenverfahren, in: Steuern – Bilanzen – Finanzen, Loseblattsammlung, Grundwerks-Nachlieferung 1999 und Ergänzungslieferung I/99, Freiburg 1999.
  58. Risikoanalyse, in: Steuern – Bilanzen – Finanzen, Loseblattsammlung, Grundwerk 1999, Freiburg 1999.
  59. Barwert, in: Steuern – Bilanzen – Finanzen, Loseblattsammlung, Ergänzungslieferung I/1999, Freiburg 1999.
  60. Cashflow, in: Steuern – Bilanzen – Finanzen, Loseblattsammlung, Ergänzungslieferung I/1999, Freiburg 1999.
  61. Finanz- und Liquiditätsplanung, in: Steuern – Bilanzen – Finanzen, Loseblattsammlung, Ergänzungslieferung I/1999, Freiburg 1999.
  62. Kapitalflussrechnung, in: Steuern – Bilanzen – Finanzen, Loseblattsammlung, Ergänzungslieferung I/1999, Freiburg 1999.
  63. Kurzfristige Erfolgsrechnung, in: Steuern – Bilanzen – Finanzen, Loseblattsammlung, Ergänzungslieferung I/1999, Freiburg 1999.
  64. Betriebswirtschaftliche Kennzahlen, in: Steuern – Bilanzen – Finanzen, Loseblattsammlung, Ergänzungslieferung II/1999, Freiburg 1999.
  65. Leverageeffekt, in: Steuern – Bilanzen – Finanzen, Loseblattsammlung, Ergänzungslieferung I/2000, Freiburg 2000.
  66. Kreditsicherheiten, in: Steuern – Bilanzen – Finanzen, Loseblattsammlung, Ergänzungslieferung I/2000, Freiburg 2000.
  67. Basel II – Bonitätsrating für Mittelständler, in: CF Controlling & Finance 12/2001, Offenburg 2001, S. 3 f.
  68. Basel II – Bonitätsrating für Mittelständler, in: Betriebswirtschaftliche Beratung durch den Steuerberater, Loseblattsammlung, Heft 63/02, Köln 2002, Teil 2/3.2, S. 1 ff., aktualisiert durch Heft 64/02, Köln 2002.
  69. Controlling-Techniken für die Kommunalpolitik, in: Rechnungswesen und Controlling in der öffentlichen Verwaltung, Loseblattsammlung, Hefte 5 und 6/2002, Freiburg 2002, Gruppe 4, S. 417 ff.
  70. So bereiten Sie die Unternehmen auf Basel II vor – Das 10-Punkte-Programm zum Rating, in: Betriebswirtschaftliche Beratung durch den Steuerberater, Loseblattsammlung, Heft 65/02, Köln 2002, Teil 2/3.3, S. 1 ff.
  71. Bilanzansatz und Bewertung nach HGB, US-GAAP und IAS/IFRS, in: Betriebswirtschaftliche Beratung durch den Steuerberater, Loseblattsammlung, Hefte 65/02, 68/03 und 69/03, Köln 2002 und 2003, Teil 4/4.5.2, S. 1 ff.
  72. Vorbereitung auf das Rating durch den Steuerberater mit dem 10-Punkte-Programm für KMU, in: Betriebswirtschaftliche Beratung durch den Steuerberater, Loseblattsammlung, Heft 74/04, Köln 2004, Teil 4/14.2, S. 1 ff.
  73. Analyse von Wind-Wasserstoff-Systemen aus ökonomischer und ökologischer Sicht, in: FH Stralsund, 11. Symposium Nutzung regenerativer Energiequellen und Wasserstofftechnik, Tagungsband, Stralsund 2004, S. 126 ff. (zusammen mit Jörg Linnemann und Robert Steinberger-Wilkens).
  74. ABC der Bilanzierung, 121 Stichwörter und 40 Verweisstichwörter, in: Dorothee Böttges-Papendorf (Hrsg.), ABC der Bilanzierung, Bonn 2005.
  75. Bürgeraktien – Ein Beitrag zur Finanzierung kommunaler Unternehmen?, in: ZögU Zeitschrift für öffentliche und gemeinwirtschaftliche Unternehmen Bd. 28, Heft 3, Baden-Baden 2005, S. 300 ff. (zusammen mit Claudio Petruccelli).
  76. Public Corporate Governance – Effizientere Unternehmensführung in der kommunalen Daseinsvorsorge, in: Verwaltung und Management, 11. Jg., Heft 4, Baden-Baden 2005, S. 199 ff. (zusammen mit Mike Dietrich).
  77. Corporate Governance in der kommunalen Daseinsvorsorge – Effizientere Unternehmensführung bei öffentlichen Ver- und Entsorgern, in: ZögU Zeitschrift für öffentliche und gemeinwirtschaftliche Unternehmen Bd. 29, Heft 1, Baden-Baden 2006, S. 1 ff. (zusammen mit Mike Dietrich).
  78. Public Corporate Governance – Professionalisierung der ehrenamtlichen Mitglieder von Aufsichtsgremien öffentlicher Unternehmen, in: Michael von Hauff, Bülent Tarkan (Hrsg.), Nachhaltige kommunale Finanzpolitik für eine intergenerationelle Gerechtigkeit, Baden-Baden 2009, S. 83 ff.
  79. Wie kriegen wir sie? Der Kampf um die „richtigen” Begabten, in: Beate Bartoldus, Marei John-Ohnesorg (Hrsg.), Bildungsgerechtigkeit in der Begabtenförderung – Ein Widerspruch in sich?, Berlin 2010, S. 154 ff.
  80. Die Entwicklung der SME-Politik in Deutschland – Von den Anfängen der sozialen Marktwirtschaft bis ins 21. Jahrhundert, in: Koreanisch-Deutsche Gesellschaft für Wirtschaftswissenschaften e. V., Friedrich-Ebert-Stiftung Büro Korea, Korea Institute for International Economic Policy (Hrsg.), Wirtschaftsdemokratie in Korea und Deutschland – Auf der Suche nach einem neuen Wachstumsmodell, Seoul 2012, S. 49 ff.
  81. Konzepte der Wirtschaftsdemokratie in Deutschland – Sozialpartnerschaft, Mitbestimmung und das Verhältnis von KMU zu Großunternehmen, in: Welfare State Society, Friedrich-Ebert-Stiftung Büro Korea (Hrsg.), Positionen der Wirtschaftsdemokratie – Progressive Konzepte und Ansätze in Korea und Deutschland, Seoul 2012, S. 42 ff.
  82. Hochschullehrerbund hlb: Beibehaltung des Status quo oder Weiterentwicklung zu einer schlagkräftigen Interessenvertretung?, in: Die Neue Hochschule DNH 1/2014, Bonn 2014, S. 1
  83. Lehrverpflichtung an Fachhochschulen – Lösungsmöglichkeiten jenseits der Deputatsreduktion, in: Die Neue Hochschule DNH 3/2014, Bonn 2014, S. 92 ff.
  84. Forschung an Fachhochschulen – Zur Politik von Hochschulchefs, in: Deutsche Universitätszeitung DUZ 01/2015, Berlin 2014, S. 16
  85. Interessenvertretung, in: Die Neue Hochschule DNH 2/2017, Berlin 2017, S. 21
  86. Führungskräftenachwuchs, in: Die Neue Hochschule DNH 2/2018, Berlin 2018, S. 21
  87. Das Berufsbild des Hochschullehrers in der Zukunft, in: Verband der Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer an Fachhochschulen in Bayern (Hrsg.), Lehre, Forschung, Third Mission – Die Zukunft der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften, Tutzing 2018, S. 34 ff.
  88. Ideologische Überzeugungstäter mit akademischem Titel versus Wissenschaftler mit gefestigtem Wertekostüm, in: Die Neue Hochschule DNH 4/2018, Berlin 2018, S. 12 ff.

Zusätzlich zu den aufgeführten Veröffentlichungen sind zahlreiche Ausarbeitungen, Buchbesprechungen und Abhandlungen zu wirtschafts-, steuer- und sozialpolitischen Themen sowie verschiedenen betriebswirtschaftlichen Problemen erschienen.

nach oben

Volkswirtschaftliche Interessenschwerpunkte sind (in zeitlich wechselnder Gewichtung):

  • Volkswirtschaft (Mikro- und Makroökonomie)
  • Wirtschaftspolitik und Finanzwissenschaft
  • Sozialpolitik, Zukunft der Sozialversicherung
  • Finanz-, Steuer- und Konjunkturpolitik
  • Arbeits- und Arbeitszeitmanagement
  • Sozioökonomische Konsequenzen des technischen Fortschritts
  • Inhalts- und Formwandel der Arbeit
  • EG-Binnenmarkt und Europäische Union

Betriebswirtschaftliche Interessenschwerpunkte sind (in zeitlich wechselnder Gewichtung):

  • Allgemeine Betriebswirtschaft
  • Anpassung klein- und mittelständischer Unternehmen an den europäischen Binnenmarkt
  • Organisation und Führung in Unternehmen und Verwaltungen
  • Personalwesen und Personalcontrolling
  • Produktions- und Kostentheorie
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Finanzierung und Investition
  • Externes und Internes Rechnungswesen
  • Jahresabschluss (Bilanzpolitik, Bilanzanalyse, Bilanzinterpretation)
  • Internationale Rechnungslegung (US-GAAP, IAS/IFRS, IPSAS)
  • Strategisches und Operatives Controlling
  • Beteiligungsmanagement und -controlling
  • Verwaltungscontrolling
  • (Public) Corporate Governance

nach oben

kleine Schriftgröße normale Schriftgröße große Schriftgröße
Diese Seite zu den Favoriten hinzufügen.
 
Diese Seite ausdrucken. Diese Seite weiterempfehlen.