Am Dunkelberg 12
64646 Heppenheim
Fon +49 6253 84842
Fax +49 6253 85957
mail@struwe-beratung.de

  PGP Public Key
  Anschrift
  Kontaktformular
  Bilanzanalyse
  Haushaltsanalyse
  Mitarbeiterführung
  Kommunikation
  Moderation
  Selbstorganisation
  Anmeldung
Preisübersicht
AGB
Anmeldeformular
  Betriebsführung
  Personalwesen
  Rechnungswesen
  Kostenrechnung
  Controlling
  Öff. Verwaltung
  Öff. Wirtschaft
  Anmeldung
Preisübersicht
AGB
Anmeldeformular
  Betriebsführung
  Rechnungswesen
  Kostenrechnung
  Controlling
  Öff. Verwaltung
  Bestellung
Lizenzen
Bestellmodus
Bestellformular
  BA Frankfurt
  Hochschule Trier UCB
  FOM Frankfurt
  VWA Frankfurt
  Unternehmen
Basel II-Akkord
Int. Organisationen
Umweltökonomie
US-GAAP & IAS/IFRS
  Öff. Verwaltung
Allgemeine Infos
Lokale Agenda 21
Reform
Spitzenverbände
Stadtentwicklung
  Öff. Wirtschaft
Ver- & Entsorgung
  Unternehmen
Basel II-Akkord
US-GAAP & IAS/IFRS
  Öff. Verwaltung
Haushaltspolitik
Kommunalpolitik
  Archiv 2011
  Archiv 2010
  Archiv 2009
  Archiv 2008
  Archiv 2007
  Archiv 2006
  Archiv 2005
  Archiv 2004
  Archiv 2003
  Archiv 2002
  Archiv 2001
Intranet


 
 Letzte Updates:
  2018-08-24: Veröffentlichungen
2017-09-16: US-GAAP und IAS
2017-02-05: Startseite
Sie befinden sich hier: Startseite > Coaching > Selbstorganisation

Selbstorganisation
 

Stressbewältigung durch Selbstmanagement

(Selbstorganisation)

Zielgruppe Selbständige, Führungskräfte in der Privatwirtschaft und in öffentlichen Verwaltungen.
Zum Thema In unserer Arbeitswelt treten Stressphänomene gehäuft auf: Mitarbeiter besonders in den Führungsetagen leiden vermehrt am Burn-out-Syndrom, die Konkurrenz am Arbeitsplatz kann in Mobbing ausarten, das Überangebot an Informationen („information-overflow“) erschwert die Gewichtung von Aufgaben und die Prioritätensetzung. Damit die eigenen, gesunden Leistungsmöglichkeiten nicht in Widerspruch zu den vermeintlich von außen gestellten Anforderungen geraten, müssen beide, die individuellen Fähigkeiten sowohl wie die externen Ansprüche analysiert und aufeinander abgestimmt werden. Richtiges Auswählen und „Weglassen-Können“ sind notwendige Eigenschaften auf dem Weg zum Erfolg. Das vor Jahren noch propagierte High-Speed-Management stößt an die Grenze der Absurdität. Die erfolgreiche Führungskraft ist nicht unbedingt schneller, aber in jedem Fall besser. Sie hat langfristige Zielsetzungen, entwirft überschaubare Leitlinien und weiß Prioritäten zu setzen.
Trainingsziele Die Teilnehmer lernen ihre persönlichen Stressoren kennen und entwickeln Kriterien zur Gewichtung ihrer täglichen Arbeit. Der Fokus wird gewendet weg von den dringlichen hin zu den wichtigen Aufgaben. In sieben Schritten entfalten die Teilnehmer ein ihrem persönlichen Typ entsprechendes Selbstmanagementkonzept.
Trainingsdauer 2 bis 3 Tage.
Methodik Lehrgespräch, Fallstudien, Übungen und Selbsttests, Diskussion.
Trainingsinhalt
  • Stresstheorie
  • Distress versus Eustress
  • Brain-Engineering (divergente und konvergente Persönlichkeitstypen)
  • Extrinsische versus intrinsische Motivation
  • Antreibertest
  • Entwicklung von Visionen, Leitbildern und Lebenszielen
  • Festlegung von Lebensrollen
  • Definition von Schlüsselaufgaben
  • Formulierung von Jahreszielen
  • Planung von Wochenprioritäten
  • „Geheimnis“ von Power und Selbstdisziplin

Änderungen von Trainingsinhalten und Unterlagen sind vorbehalten.

Zusatzleistungen Trainingsunterlagen, Trainingsauswertung, Übungsanregungen.
Trainerin Karin Weißer, struwe-beratung, Heppenheim.
Ort und Zeit Ort und Zeit werden bei Inhouse-Trainings mit dem Auftraggeber vereinbart.

nach oben

Individuelles Coaching

(Selbstorganisation)

Zielgruppe Führungskräfte aus Privatwirtschaft und öffentlichen Verwaltungen.
Zum Thema Führungskräfte sind im 3. Jahrtausend anders und stärker gefordert als früher. Sie müssen motivieren und überzeugen. Sie müssen mit Stress umgehen und delegieren können. Hierfür brauchen sie ein strukturiertes Selbstmanagement, klare Ziele und eine tragende Lebensphilosophie. Der Coach hilft, die vorhandene Situation zu optimieren oder sie gegebenenfalls zu verändern.
Ziele Dem Kunden steht eine geschulte und hierarchieunabhängige Person zur Seite, die (im und durch das Gespräch) komplexe Probleme zu reflektieren und zu analysieren hilft. Der Coach unterstützt den Kunden psychologisch fundiert, damit dieser seinen Aufgaben künftig stressfreier gerecht werden kann. Der Kunde hat Gelegenheit zu prüfen, ob seine unbewussten (Lebens-)Vorstellungen seine Ziele unterstützen oder stören. Behindernde Abwehrmechanismen werden aufgedeckt und die dadurch freiwerdende Energie in konstruktive Bahnen gelenkt. Gemeinsam mit dem Coach kann der Kunde neue und individuelle Problemlösungsstrategien entwickeln.
Dauer Einheiten á 120 Minuten.
Methodik Einzeltraining mit individueller Kombination von Methoden aus der klientenzentrierten Gesprächstherapie und des Neurolinguistischen Programmierens.
Inhalt Die Inhalte orientieren sich an der Situation und am Bedarf des Kunden.
Zusatzleistungen schriftliche Auswertung.
Coach Karin Weißer, struwe-beratung, Heppenheim.
Ort und Zeit Ort und Zeit werden bei Inhouse-Trainings mit dem Auftraggeber vereinbart.

nach oben

Individuelle Supervision

(Selbstorganisation)

Zielgruppe Führungskräfte aus Privatwirtschaft und öffentlichen Verwaltungen.
Zum Thema Führungskräfte sind im 3. Jahrtausend anders und stärker gefordert als früher. Sie müssen motivieren und überzeugen. Sie müssen mit Stress umgehen können, vor allem im Umgang mit Kunden und Mitarbeitern. Sie müssen auch erkennen, welchen enormen Einfluss ihre Kommunikationsfähigkeit auf den Geschäftserfolg hat. Eine Reflexion des eigenen Führungsverhaltens ist heute deshalb notwendiger denn je.
Ziele Wer Verantwortung für seine Mitarbeiter übernimmt und zu seinen Fehlern steht, gewinnt persönliche Macht. Der Kunde lernt seine Konfliktstile kennen und entwickelt mit dem Supervisor konstruktive Strategien zur Konfliktbewältigung. Der Kunde findet im Supervisor ein geschultes und hierarchieunabhängiges Gegenüber, das ihm komplexe Probleme in der Mitarbeiterführung psychologisch zu reflektieren und zu analysieren hilft. Das gelungene Mitarbeitergespräch als Instrument erfolgreicher Zusammenarbeit wird eingeübt.
Dauer Ort und Zeit werden bei Inhouse-Trainings mit dem Auftraggeber vereinbart.
Methodik Einzelsupervision.
Inhalt
  • Analyse des verbalen und nonverbalen Kommunikationsverhaltens
  • Analyse des Führungsstils

Die Inhalte orientieren sich darüber hinaus an der Situation und am Bedarf des Kunden.

Zusatzleistungen schriftliche Auswertung.
Supervisorin Karin Weißer, struwe-beratung, Heppenheim.
Ort und Zeit Ort und Zeit werden bei Inhouse-Trainings mit dem Auftraggeber vereinbart.

nach oben

kleine Schriftgröße normale Schriftgröße große Schriftgröße
Diese Seite zu den Favoriten hinzufügen.
 
Diese Seite ausdrucken. Diese Seite weiterempfehlen.